In England sollen Kinder zwischen 5 und 16 Jahren nun Programmieren lernen. Das halte ich prinzipiell für eine hervoragende Idee. Prinzipiell, weil ich nicht weiß, wie es in der Praxis aussieht.

Die wichtigste Erkenntnis des Programierens sind in meinen Augen die Problemanalyse, denn ich muss wissen, was das Programm machen soll und wie ich das anstelle, sowie die Zerlegung eines großen Problems in kleine Teilprobleme, denn kleine Probleme sind leichter zu lösen als große Probleme.

Auf Heise Online erschien der Artikel mit der Unterüberschrift „Damit der Lernstoff optimal erinnert wird, sollte er lieber analog als digital notiert werden, haben US-Forscher herausgefunden.

Wobei sich im weiteren Verlauf herausstellt, dass eine ganz andere Fähigkeit gefordert wird, nämlich „Für das optimale Lernen müsse man quasi gezwungen sein, die Informationen nicht gedankenlos niederzuschreiben, sondern bereits beim Eintreffen zu verarbeiten.

Sozusagen „sinnentnehmendes Hören“.

Eine interessante Sichtweise auf die Bildungsreformen legt Jochem Krautz in einem Interview mit Telepolis dar. So sei „selbstgesteuertes Lernen“ ein Setting aus Verwahrlosung und modernisierter Selbststeuerung“.

Nicht nur der eigentliche Artikel, sondern auch die eingebetteten Links sind lesenswert.

Neue Rhetorik macht Bildungsreform-Versprechen nicht besser

Mathematik ist einfach. In der Aufgabe steht alles, was benötig wird, um die Aufgabe zu lösen. Der Knackpunkt ist das mathematische Grundwissen, das Wissen um und die Anwendung der Grundregeln. Davon gibt es nicht sehr viele, beispielsweise Punkt-vor-Strich, Bruchrechnen oder Äquivalenzumformungen. Letztere sind in höheren Klassen fast schon ein Universalwerkzeug.

Um das mathematische Grundverständnis zu erweitern und zu festigen, vielleicht auch für den ein oder anderen Aha-Effekt, habe ich die Mathefragen zusammengestellt. Weiterlesen

Ursprünglich für meine Tätigkeit als Tutor an der Uni verfasst, bietet er einen kurzen Einstieg in die inhaltliche Textanalyse nicht nur wissenschaftlicher/akademischer Texte. Weiterlesen

No newer/older posts